Der Stadtbutz Infos zur Fasnachr! Bilder 2015 nach der jeweiligen Veranstaltung! Zunftrat Narrenbaum stellen Video PDF Datei zum Drucken!
Verein zur Pflege des Brauchtums Günzburg e. V.
Was ist der Günzburger Stadtbutz ? Wieso denn bloß? "Die Erneuerung bodenständigen Brauchtums", aber auch der Spaß und die Freude am fasnachtlichen Treiben haben für die Günzburger Fasnachtsgruppe Pate gestanden. Der Narrenexperte Jürgen Hohl aus Bad Wurzach entwarf im Auftrag der Familie Schwarz eine Fasnachtsfigur für Günzburg, den "Günzburger Stadtbutz". Nach der Gründung des Vereins zu Pflege des Brauchtums im April 1984 begann man den "Günzburger Stadtbutz" aus der Taufe zu heben. Aus einer anfänglich kleinen Schar ist bis heute eine Narrenzunft mit ca. 80 Hästrägern geworden. Wo wohnt er? Das Jahr über schläft er im Günzburger Stadtturm und wird am 7. Januar geweckt. Was tut er? Mit Fasnachtswecken, Narrenbaumstellen, Befreiung der Schulkinder vom Unterricht, Kinderspeisung, Besuch der Kindergärten, Narrengericht, Funkenfeuer, aber auch mit der aktiven Teilnahme an Umzügen leisten die Stadtbutzen ihren Beitrag zum Kulturleben in unserer schwäbischen Heimat. Er näht sein Häs, geht regelmäßig zum Zunfthock und lässt sich beim Sommerfest taufen. Wie sieht er aus? Eine genaue Beschreibung vom Häs finden Sie unter "Stadtbutz".   
Der Verein Historische Gruppe Tanzgruppe Durandarte NZ Günzburger Stadtbutz Impressum Infos zur Fasnachr!
Navigation
Der Verein zur Pflege des Brauchtums Günzburg e.V.
Verein Historische Gruppe Tanzgruppe NZ Günzburger Stadtbutz
Was ist der Günzburger Stadtbutz ? Wieso denn bloß? "Die Erneuerung bodenständigen Brauchtums", aber auch der Spaß und die Freude am fasnachtlichen Treiben haben für die Günzburger Fasnachtsgruppe Pate gestanden. Der Narrenexperte Jürgen Hohl aus Bad Wurzach entwarf im Auftrag der Familie Schwarz eine Fasnachtsfigur für Günzburg, den "Günzburger Stadtbutz". Nach der Gründung des Vereins zu Pflege des Brauchtums im April 1984 begann man den "Günzburger Stadtbutz" aus der Taufe zu heben. Aus einer anfänglich kleinen Schar ist bis heute eine Narrenzunft mit ca. 80 Hästrägern geworden. Wo wohnt er? Das Jahr über schläft er im Günzburger Stadtturm und wird am 7. Januar geweckt. Was tut er? Mit Fasnachtswecken, Narrenbaumstellen, Befreiung der Schulkinder vom Unterricht, Kinderspeisung, Besuch der Kindergärten, Narrengericht, Funkenfeuer, aber auch mit der aktiven Teilnahme an Umzügen leisten die Stadtbutzen ihren Beitrag zum Kulturleben in unserer schwäbischen Heimat. Er näht sein Häs, geht regelmäßig zum Zunfthock und lässt sich beim Sommerfest taufen. Wie sieht er aus? Eine genaue Beschreibung vom Häs finden Sie unter "Stadtbutz".