Verein zur Pflege des Brauchtums Günzburg e. V.
Jetzt auch für Tablet und Smartphon                ©2017 Verein zur Pflege des Brauchtums Günzburg e.V.  
Der Verein
Der Kuhturm 2009 Auch im Jahr 2009 war der Kuhturm ein richtiger Besuchermagnet. Es wurden ca. 1500 Besucher in unserem Turm begrüßt. Die Themen für die Ausstellungen 2009 waren: „Frühlingszauber“,  „Spitzenfrauen“, „Fleck für Fleck“ und in der Adventszeit „Träume aus Kinderstuben – Puppen aus aller Welt“. Auch die 2008 ins Leben gerufene Veranstaltung der Werbegemeinschaft Günzburg „Die Sternennacht“ mit verkaufsoffenem Freitagabend wurde 2009 wiederholt, auch wir vom Turm öffneten unsere Tür. Außerdem wurden kleine Feste von Mitgliedern im Turm gefeiert und auch durch die Stadtführungen kamen viele Besucher zu uns. 20mal war unser Turm in den verschiedenen Medien. An dieser Stelle danke ich allen sichtbaren und unsichtbaren Helfern, die ca. 300 Stunden im Turm verbrachten und allen Leihgebern, ohne die die bis heute 34 durchgeführten Ausstellungen nicht stattfinden konnten. Der kleine Turm am Kino hat bereits eine kleine Fangemeinde, die uns bei jeder Ausstellung besuchen. Für heuer sind wieder Ausstellungen und Führungen geplant, für neue Ideen sind wir immer dankbar. Monika Stocker 
Der Verein
Der Verein zur Pflege des Brauchtums Günzburg e,V.
©2017 Verein zur Pflege des Brauchtums Günzburg e.V.  
Der Kuhturm 2009 Auch im Jahr 2009 war der Kuhturm ein richtiger Besuchermagnet. Es wurden ca. 1500 Besucher in unserem Turm begrüßt. Die Themen für die Ausstellungen 2009 waren: „Frühlingszauber“,  „Spitzenfrauen“, „Fleck für Fleck“ und in der Adventszeit „Träume aus Kinderstuben – Puppen aus aller Welt“. Auch die 2008 ins Leben gerufene Veranstaltung der Werbegemeinschaft Günzburg „Die Sternennacht“ mit verkaufsoffenem Freitagabend wurde 2009 wiederholt, auch wir vom Turm öffneten unsere Tür. Außerdem wurden kleine Feste von Mitgliedern im Turm gefeiert und auch durch die Stadtführungen kamen viele Besucher zu uns. 20mal war unser Turm in den verschiedenen Medien. An dieser Stelle danke ich allen sichtbaren und unsichtbaren Helfern, die ca. 300 Stunden im Turm verbrachten und allen Leihgebern, ohne die die bis heute 34 durchgeführten Ausstellungen nicht stattfinden konnten. Der kleine Turm am Kino hat bereits eine kleine Fangemeinde, die uns bei jeder Ausstellung besuchen. Für heuer sind wieder Ausstellungen und Führungen geplant, für neue Ideen sind wir immer dankbar. Monika Stocker